Tierheim Kandelhof

Wahre Tierliebe

Veröffentlicht am 19.09.2018
Aktuelles >>

Vergangenen Donnerstag wurden wir von einem deutsch-französischen Tierschutzverein darüber informiert, dass einer französischen Familie auf ihrem Umzug von Weißrussland nach Frankreich an der Autobahn-Raststätte Vogtland-Nord ihr Kater Jerry entlaufen ist und um Hilfe gebeten. Also zogen unsere ehrenamtlichen Helfer los, um Flyer an der Raststätte aufzuhängen und eine Futterstelle einzurichten - während Jerry's Familie hilflos im weit entfernten Frankreich saß und um das Leben ihres Katers bangte. Auch die Mitarbeiter der Raststätte hielten die Augen nach Jerry auf und konnten dann auch nachts die ersten Sichtungen einer Katze melden, auf die Jerry's Beschreibung passte. Doch da sie sehr verängstigt war, schien eine Sicherung ohne Falle kaum möglich.
Obwohl gar nicht sicher war, dass es sich bei dem gesichteten Kater tatsächlich um Jerry handelte, machte sich Jerry's Familie sofort nach der Info auf den weiten Weg von Frankreich zu uns - in der Hoffnung, dass es sich tatsächlich um ihren geliebten Kater handeln und er auf ihr Rufen reagieren würde. 13 Stunden waren sie unterwegs! Gestern früh sind sie angekommen, haben die Katze auch gesehen und als ihren Jerry erkannt. Doch er war so verängstigt, dass er sich nicht zu ihnen traute. Und so begann das stundenlange Warten mit Leckerlis und leisen Rufen. Vorhin kam die erlösende Nachricht: sie haben ihren Jerry! Das Katerle hat sich ein Herz gefasst, seine Angst überwunden, ist den vertrauten Stimmen seiner Menschen gefolgt und nun wieder auf dem Heimweg nach Frankreich.
Dieses Happy End ist so fantastisch, der Einsatz dieser Menschen so beeindruckend und berührend! Man kann es gar nicht in Worte fassen so unglaublich und schön ist das. Was diese Menschen für ihr Tier auf sich genommen haben, ist wirklich nicht selbstverständlich. Das ist wahre Tierliebe!

Im Namen von Jerry's Familie möchten wir allen Beteiligten von ganzem Herzen für ihre Hilfe danken: Ulrike von Sans Collier Provence, die den Kontakt hergestellt und alle Infos an die Besitzer weitergegeben hat; Kirsten, Susi und Sandra für die täglichen Fahrten zur Futterstelle, Ina-Doreen für ihren nächtlichen Leberwurst-Einsatz und natürlich dem Raststätten-Team für die vielen wertvollen Hinweise, die Hoffnung gegeben und letztendlich auch zum Erfolg geführt haben. Danke an alle, die in Gedanken bei Jerry waren und dem kleinen Schatz die Daumen gedrückt haben.

Woah, ich hab immer noch Gänsehaut.
Kommt gut nach Hause und haltet euren Jerry ganz fest, ihr lieben, großartigen, beeindruckenden Tierfreunde.

Zuletzt geändert am: 20.09.2018 um 01:11

Zurück