Tierheim Kandelhof

Rosi, Shih Tzu, geb. 2005 - Schulterhöhe 25 cm





"Ein kleiner Hund - ein Herzschlag zu meinen Füßen. (Edith Wharton)

Vor ein paar Tagen wurde Rosi bei uns im Tierheim zur Pension abgegeben. Frauchen musste ins Krankenhaus, Rosi sollte nicht lange bleiben. Nach nur zwei Tagen erhielten wir einen Anruf, dass Rosis Frauchen leider verstorben sei. So wurde aus einem Pensionshündchen ein Tierheimhündchen.

Rosi ist einfach nur liebenswert, zauberhaft, eine kleine Seele auf vier Pfoten. Alle geben sich viel Mühe, Rosi den Tierheimalltag so angenehm wie möglich zu machen. Gassigeher kümmern sich rührend um die Kleine, von unserern Tierpflegern wird sie zwischendurch immer wieder geherzt und ein bisschen herumgetragen. Auch Rosi gibt sich viel Mühe, mit der Situation zurechtzukommen. Doch jeden Tag wieder schauen wir in ihre traurigen kleinen Augen. Leider sind diese auch noch blind und sie kann die neue Umgebung und uns Menschen nicht mal sehen. Umso besser orientiert sie sich mit ihrem Gehör, das noch gut funktioniert. 

Auch unseren Tierarzt durfte Rosi bereits kennenlernen, der übliche Check stand an. Leider gab es dort keine so guten Nachrichten. Rosi hat ein Problem mit der Leber, auch ihre Blutwerte sind nicht i.o.  So ist es notwendig, dass Rosi auf Dauer zum einen spezielles Futter benötigt und zum anderen Medikamente.

Rosi ist also ein älteres, sehr freundliches, liebenswertes, weiches, warmherziges, im Moment sehr trauriges Hundemädchen mit ein paar Weh-Wehchen. Trotzdem oder gerade deshalb sind wir der Meinung, dass es Rosi verdient hat,  noch einmal in ein eigenes liebevolles Zuhause umzuziehen. Wer möchte täglich ein paar klitzekleine Runden mit Rosi drehen um es sich danach mit ihr auf dem Sofa gemütlich zu machen? Um sie einfach nur zu lieben, zu streicheln, ihr zu zeigen, dass sie auch nach dem Verlust ihres Frauchens noch einmal glücklich sein darf?


« Vorheriges Bild 26 von 29 Nächstes Bild »
Zurück